Datenschutzanpassungsgesetz für praxisnahen Datenschutz

 

Nachdem Sie gerade mal 13 Monate in Kraft ist, beschäftigt sich der Bundestag bereits mit ersten Änderungen an den nationalen Vorschriften der DSGVO. Diese Änderungen, zusammengefasst im zweiten Datenschutzanpassungsgesetz, betreffen Themen wie die Entlastung kleiner Betriebe, die ja bereits ab 10 Mitarbeitern einen Datenschutzbeauftragten stellen müssen, oder die Abmahnfähigkeit durch Dritte. Unter den insgesamt 150 zur Abstimmung stehenden Inhalten sind zum Beispiel auch Anpassungen enthalten, die die Vorratsdatenspeicherung im Mobilfunk ermöglichen sollen.

Eine Übersicht über Inhalte und Kritikpunkte liefert Ihnen der vollständige Artikel.

Die Gesetzesänderung wurde in der Nacht zum 28. Juni in einem „Omnibusverfahren“ vom Bundestag angenommen und liegt nun dem Bundesrat vor.