RTF – Radtourenfahrten für Jedermann

Jeden Sommer sieht man sie – hunderte Radfahrer, die in kleinen oder größeren Gruppen in ländlichen Regionen auf Landstraßen und Feldwegen unterwegs sind. Dabei handelt es sich selten um ein Radrennen, sondern in der Regel um eine RTF – eine Radtourenfahrt für Jedermann.

Eine RTF wird von örtlichen Radsportvereinen ausgerichtet, die im Bund Deutscher Radfahrer (BDR) organisiert sind. Sie finden an Wochenenden statt und werden jedes Wochenende von einem anderen Verein ausgerichtet. Die Vereine sorgen für Beschilderung, Streckenposten und bieten meist auch Getränke und Verpflegung an. Das Teilnehmerfeld einer RTF reicht vom rüstigen Rentner bis hin zum ambitionierten Radsportamateur. So unterschiedlich wie die Teilnehmer sind auch die angebotenen Distanzen, die von 20 km bis zu 200 km reichen. Dabei handelt es sich ausdrücklich nicht um Radrennen. Im Vordergrund stehen Sicherheit, Sportlichkeit, Gesundheit und das gesteckte Ziel zu erreichen. Für einige Teilnehmer stellen Sie einen wichtigen Bestandteil des Trainings für Amateurradrennen dar, für den Großteil der Teilnehmer steht aber das gemeinsame Radfahren in der Natur innerhalb geordneter Rahmenbedingungen im Vordergrund.

Gestartet wird in der Regel morgens innerhalb eines zweistündigen Zeitfensters. Die Teilnehmergebühr beträgt um die 5 Euro. Achtung: Viele Ausrichter prüfen die Verkehrssicherheit ihres Fahrrads, bevor sie Ihnen eine Startnummer überreichen. Das Tragen eines Fahrradhelms ist ebenfalls obligatorisch.

Wenn Sie Lust bekommen haben mal wieder in die Pedale zu treten und über ein einigermaßen sportliches Fahrrad verfügen, finden Sie hier eine Übersicht aller Radtourenfahrten zwischen Nordsee und Alpen. Viel Spaß!