Schnelle Hilfe bei Mückenstichen

Steigen die Temperaturen, müssen wir uns in der Regel vermehrt mit Insekten herumschlagen. Insektenstiche sind zwar äußert unangenehm, wirklich gefährlich sind sie hierzulande jedoch nicht. Nur bei Allergikern können die Stiche teilweise sehr heftige Reaktionen des Immunsystems zur Folge haben. Glücklicherweise gibt es einige Tipps gegen juckende Insektenstiche.

Während es in der Apotheke die unterschiedlichsten Gels und Salben gibt, sind auch in unserer Küchen- und Gartenapotheke einige wirksame Hausmittel zu finden, wie Gänseblümchen, Meerrettich oder Zwiebeln. Wie sie anzuwenden sind und bei welcher Art von Stichen sie helfen können, erfahren Sie hier.

Damit die Insekten einen erst gar nicht stechen, gibt es im Einzelhandel eine Vielzahl an Produkten zur Mückenabwehr, vom Moskitonetz über verschiedene Anti-Mücken-Sprays oder elektrische Mückenabwehr. Abweisende Wirkung haben auch Pflanzen wie Basilikum, Lavendel oder Minze, da sie ätherische Öle produzieren und damit die kleinen Biester in die Flucht schlagen.